Statuten


Statuten Download

Mensch – Natur

Art. 1 Name, Sitz und Dauer
Unter dem Namen „Verein Mensch – Natur“ besteht auf unbestimmte Dauer ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Herisau.
Art. 2 Ausrichtung
Der Verein ist politisch unabhängig und konfessionell neutral ausgerichtet.

Der Verein hat gemeinnützigen, selbsttragenden Charakter und verfolgt keinen wirtschaftlichen Zweck.

Der Verein richtet sich nach den Grundsätzen der Stiftung ZEWO, Schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige, spendensammelnde Organisationen.

Art. 3 Zweck

Der Verein bezweckt die nachhaltige Eingliederung von Erwerbslosen in den Erwerbsprozess. Er fördert die persönliche und fachliche Qualifizierung dieser Personen, stellt Bildungsangebote für individuelle Lernprozesse zur Verfügung und bietet Unterstützung bei Bewerbungen und bei beruflicher Neuorientierung.

Im Weiteren bietet der Verein Coaching für Arbeitgebende und Arbeitnehmende mit dem Ziel der Arbeitsplatzsicherung an.

Der Verein entwickelt, lanciert und vertreibt im Rahmen seines Zweckes Produkte und Dienstleistungen, die ökologisch und gesellschaftlich Sinn machen.

Art. 4 Mittel

Zur Erreichung des Vereinszwecks stehen dem Verein die Mittel aus

  • verrechneten Leistungen für Dienstleistungen und eigenen Erzeugnissen
  • erhobenen Mitgliederbeiträgen
  • Beiträgen der öffentlichen Hand
  • Spenden und Gönnerbeiträgen
  • gewährten Darlehen

zur Verfügung.

Art. 5 Mitgliedschaft
Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden, die ein Interesse am Vereinszweck hat.

Die Mitgliedschaft erlischt bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod, bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung.

Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit möglich und muss dem Vorstand schriftlich mitgeteilt werden.

Ein Mitglied kann jederzeit aus dem Verein ausgeschlossen werden.

Mitglieder, die austreten oder ausgeschlossen werden, haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

Art. 6 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. die Rechnungsrevisoren bzw. die Revisionsstelle
Art. 7 Mitgliederversammlung

Das oberste Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich innerhalb sechs Monaten nach Abschluss des Vereinsjahres statt. Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit vom Vorstand einberufen werden oder wird vom Vorstand unverzüglich einberufen, wenn mindestens ein Fünftel aller Vereinsmitglieder dies unter Angabe der zu behandelnden Traktanden verlangen.

Zur Mitgliederversammlung werden die Mitglieder unter Einhaltung einer Einberufungsfrist von 20 Tagen eingeladen unter Angabe der Traktanden.

Die Mitgliederversammlung hat folgende verbindlichen Aufgaben:

  1. Wahl der Präsidentin / des Präsidenten und der weiteren Vorstandsmitglieder sowie die Wahl der Rechnungsrevisoren / Rechnungsrevisorinnen bzw. der Revisionsstelle
  2. Festsetzung und Änderung der Statuten
  3. Entgegennahme des Revisorenberichts und Abnahme der Jahresrechnung des Vereins
  4. Beschlussfassung über das Jahresbudget
  5. Festsetzung des Mitgliederbeitrages
  6. Ausschluss von Mitgliedern
  7. Entlastung der Vorstandsmitglieder
  8. Auflösungsbeschluss
  9. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
  10. Kenntnisnahme des Jahresberichtes

An der Mitgliederversammlung besitzt jedes Mitglied eine Stimme. Die Beschlussfassung erfolgt mit einfachem Mehr der stimmberechtigten Anwesenden, soweit nicht gemäss statutarischen Bestimmungen ein qualifiziertes Mehr vorausgesetzt ist. Bei Stimmengleichheit hat die Präsidentin / der Präsident den Stichentscheid.

Art. 8 Vorstand
Der Vorstand besteht aus mindestens drei Mitgliedern.

Der Vorstand hat folgende verbindliche Aufgaben:

  1. Die strategische Führung des Vereins und die Vertretung des Vereins nach aussen
  2. Die Festlegung der Vereinsorganisation
  3. Die Planung und Kontrolle der Finanzen
  4. Die Ernennung und Abberufung der mit der Geschäftsleitung betrauten Personen
  5. Die Oberaufsicht über die mit der Geschäftsleitung betrauten Personen, namentlich im Hinblick auf die Befolgung der Gesetze, Statuten, Reglemente und Weisungen
  6. Der Vorstand ist verantwortlich, dass der jährliche Geschäftsbericht und die Jahresrechnung vorgelegt werden.
  7. Die Durchführung der Mitgliederversammlung und die Ausführung deren Beschlüsse
  8. Aufnahme von Mitgliedern
  9. Die Beschlussfassung über alle Vereinsangelegenheiten, die nicht ausdrücklich der Mitgliederversammlung übertragen sind

Der Vorstand konstituiert sich, mit Ausnahme der Wahl des Präsidiums selber. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Er entscheidet mit dem einfachen Mehr der anwesenden Vorstandsmitglieder. Das Präsidium hat bei Stimmengleichheit den Stichentscheid.

Vorstandsbeschlüsse können auch auf dem Zirkulationsweg (brieflich oder im Mailverkehr) gefasst werden, soweit nicht ein Mitglied die mündliche Behandlung des Geschäftes in einer Vorstandssitzung verlangt. Über die Beschlüsse des Vorstandes wird ein Protokoll geführt.

Der Vorstand kann die Geschäftsführung ganz oder zum Teil an einen Ausschuss, an einzelne Mitglieder oder an Dritte übertragen. Er erlässt in diesem Fall ein Organisationsreglement, in welchem die delegierten Aufgaben, die zuständigen Stellen und die Berichterstattung geregelt sind.

Bankangelegenheiten und wichtige Verträge erfordern die Kollektivunterschrift von zwei Personen. Zeichnungsberechtigt sind die Präsidentin/ der Präsident, die Geschäftsleitung, sowie weitere Personen gemäss Beschluss des Vorstandes.

Die Vorstandsmitglieder werden für eine Amtsdauer von drei Jahren gewählt.

Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Spesen werden gemäss Spesenreglement vergütet.

Art. 9 Rechnungsrevisoren/Revisionsstelle
Die Mitgliederversammlung wählt jährlich zwei Rechnungsrevisoren. Die Revisoren prüfen die Geschäftsführung des Vorstandes und die Vereinsrechnung. Sie erstatten ihren schriftlichen Bericht zuhanden der Mitgliederversammlung mit Empfehlung zur Abnahme oder Rückweisung der Vereinsrechnung.

Anstelle von zwei Rechnungsrevisoren kann die Mitgliederversammlung auch eine Revisionsstelle wählen, d.h. ein im Register der eidgenössischen Revisionsaufsichtsbehörde zugelassenes Revisionsunternehmen.

Die Rechnungsrevisoren bzw. die Revisionsstelle werden für eine Amtsdauer von einem Jahr gewählt.

Art. 10 Vereinsjahr
Das Vereinsjahr entspricht dem Kalenderjahr.
Art. 11 Haftung
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Vereinsmitglieder ist gemäss ZGB Art 75a ausgeschlossen.
Art. 12 Bekanntmachungen
Mitteilungen an die Vereinsmitglieder erfolgen schriftlich oder per E-Mail.

Art. 13 Statutenänderungen
Änderungen der Vereinsstatuten bedürfen der Zustimmung von zwei Drittel der anwesenden Vereinsmitglieder. Wird eine Statutenänderung beantragt, so ist in der Einladung zur Vereinsversammlung der Text der beantragten Änderung aufzuführen.

Art. 14 Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann mit einem Quorum von zwei Drittel der anwesenden Mitglieder beschlossen werden, wenn mindestens zwei Drittel aller Vereinsmitglieder an der Versammlung teilnehmen.

Nehmen weniger als zwei Drittel aller Mitglieder an der Versammlung teil, ist innerhalb eines Monats eine zweite Versammlung abzuhalten. Die Auflösung des Vereins kann an dieser Versammlung mit einem Quorum von zwei Drittel der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine gemeinnützige Institution, welche steuerbefreit ist und einen gleichen oder ähnlichen Zweck verfolgt.

Art. 15 Gerichtsstand
Für die Beurteilung aller Streitigkeiten, die sich aus der Anwendung der Statuten zwischen dem Verein und deren Organen oder Vereinsmitglieder oder zwischen Organen und den Vereinsmitgliedern sowie von Vereinsmitgliedern unter sich ergeben, gilt der Gerichtsstand am Sitz des Vereins.
Art. 16 Schlussbestimmungen

Die vorliegenden Statuten sind an der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 26. April 2016 angenommen worden und ersetzen die Statuten vom 6. Mai 2014. Sie treten per sofort in Kraft.

Herisau, 22.04.2014