Scroll to top

Belastbarkeitstraining

Mensch – Natur bietet im Auftrag der IV das Belastbarkeitstraining an. Ziel der Massnahme ist die Steigerung der Belastbarkeit in Hinblick auf die körperliche, psychische und kognitive Ebene sowie der Stärkung der Sozial- und Selbstkompetenzen
Für das Belastbarkeitstraining verfügen wir über geeignete methodische Instrumentarien, welche die gezielte Förderung der Versicherten ermöglichen und messbare Aussagen über das individuelle Potential erlauben. Die beruflichen, persönlichen und sozialen Ressourcen der Versicherten stehen dabei im Fokus.
Für die versicherten Personen steht eine Palette von unterschiedlichen Tätigkeiten, von niederschwellig bis anspruchsvoll, zur Verfügung. So können diese entsprechend ihrem Leistungspotential im Rahmen bereits bestehender Arbeitsbereiche eingesetzt werden. Diese sind mit einer optimalen Infrastruktur ausgestattet, die es erlaubt, unter arbeitsmarktnahen Bedingungen, Aufträge und Dienstleistungen für Dritte wahrzunehmen.

Zielgruppe

Das Belastbarkeitstraining richtet sich an versicherte Personen der IV, mit einer psychischen oder körperlichen Beeinträchtigung, die eine berufliche Integration anstreben.
Aufgrund der Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten ist das Belastbarkeitstraining unabhängig von beruflichen und persönlichen Erfahrungen, Geschlecht, Alter und Nationalität geeignet.

Arbeitszeiten

Montag bis Freitag
7.30 – 11.50 h
12.50 -17.00 h, Freitag bis 16.00 h

Wir legen grossen Wert auf einen transparenten Austausch mit den zuweisenden Stellen.

Individuelles Coaching

In regelmässigen Gesprächen werden Zielsetzungen festgelegt und überprüft. Dabei orientieren wir uns an den Vorgaben des Eingliederungsplans.
Im Rahmen dieses Gespräches wird eine standardisierte Fremdbeurteilung durch die Programmleitung und eine Selbstbeurteilung durch die versicherte Person zu den Schwer-punkten; Arbeitshaltung, Intellektuelle/körperliche Fähigkeiten, Persönliche Fähigkeiten, Auftreten und Erscheinung, Arbeitsverhalten, Fachkompetenzen, Sozialkompetenzen vorgenommen. Es findet jeweils eine Zwischen- und Schlussbeurteilung statt. Je nach individueller Situation der versicherten Personen führen diese täglich eine Selbstbeurteilung mit den Schwerpunkten Arbeitsmarktfitness, Flexibilität, Gesundheit (psychische, physische) sowie ein Schmerzprotokoll. In regelmässigen Coachings werden die Ergebnisse thematisiert und präzisiert.
Wir legen grossen Wert auf einen transparenten Austausch mit dem Eingliederungsverantwortlichen. Unsere Arbeit basiert auf arbeitsagogischen Grundlagen. Deren Anwendung hilft den versicherten Personen, ihre Zielsetzungen zu erreichen.

Ablauf

Anmeldung durch die zuweisende Behörde
• Schriftliche Bewerbung der Stellensuchenden Person an Mensch – Natur (fakultativ)
• Erstgespräch
• Zeitnaher Programmstart
• regelmässige Standortgespräche, im Einzelfall mit den beteiligten Fachpersonen
• Mündlicher Zwischenbericht
• Schriftlicher Schlussbericht